S-chanf: "Menhir" da Prospiz

Auf dem Menhir da Prospiz oberhalb S-chanf besagt eine Tafel: "Menhir da Prospiz, der La Tène Kultur der Spätbronzezeit (ca. 800 v. Chr.) in Bezug zur Siedlung auf der 400 m in Süd-Ost entfernten Wallburg Botta Striera. Hohe natürliche magnetische Strahlung auf seiner Nordseite."

"Menhir ist eine aus dem Bretonischen entlehnte Bezeichnung für einen vorgeschichtlichen, hochragenden Steinblock, ... einen länglichen, säulenförmigen unbearbeiteten Einzelstein..., der aufrecht gestellt wurde." (Wikipedia, 2016: https://de.wikipedia.org/wiki/Menhir)

Letzteres ist beim "Menhir von Prospiz" recht eindeutig nicht der Fall. Es handelt sich um einen Rauwacke-Fels, der mit dem Untergrund verbunden und also nicht aufgestellt wurde. Auf eine Bearbeitung des Felses deutet nichts hin. Der Fels hat eine natürliche, auffällige Form, er mag eine kultische Bedeutung gehabt haben, aber es gibt keine Hinweise dafür. Es handelt sich nicht um einen Menhir.

Was die "erhöhte magnetische Strahlung" auf der Nordseite anbelangt, so kann sich heute jeder Handynutzer selbst eine Meinung bilden. Rings um den "Menhir" herum wurde eine magnetische Flussdichte von 70 - 80 µTesla gemessen. Auf der Nordseite waren die Werte nicht höher.

Neben der Tatsache, dass es sich beim Felsen von Prospiz um keinen Menhir handelt, ist somit auch entkräftet, dass er sich durch eine besondere magnetische Strahlung auszeichne. Was ist Ihre Meinung dazu?