Brunnen Glarus / GL

Nach dem Stadtbrand von 1861 wurden innerhalb weniger Jahre etliche Laufbrunnen in Glarus erstellt.

Brunnen
errichtet
Becken
Brunnenstock, Figur
Bemerkungen
Foto
Zaunplatz1798
Seewerkalk (Blöcke des Dejenstock-Bergsturzes im Gebiet Allmeind / Löntschtobel [1])Sandstein2 Monolithe
Eichen-/ Landstrasse 18. Jh.Seewerkalk (Block des Dejenstock-Bergsturzes) Troskalk, Brunnenfahne "M.S.S." eingeritzt: mutmasslich von Steinmetzmeister Salomon Simmen von Glarus Ende 18. Jh. geschaffen 
Langenacker o.J.
Seewerkalk Sandstein 2 Monolithe 
Rathausplatz 1865
Jurakalk aus Solothurn [1] Jurakalk Oktogonales Becken, 4 bronzene Wasserspeier; Wasseranalyse 
Burg
1865
Jurakalk aus Solothurn [1] Jurakalk Säule verziert mit Vase und Blüte 
Zollhaus-/ Reitbahn-strasse 1865
Gusseisen Gusseisen Zählt zu den ältesten Eisenbrunnen in der Schweiz [1] 
Stützli
o.J.
Sandstein
Sandstein
2 Becken
Spielplatz Burgstrasse - Postgasse o.J.
Seewerkalk Stahlrohr --
Berggeist-brunnen (Gemeinde-hausplatz) 1926
Beton
behauener Kunststein Spender: Daniel, Jenny, Ennenda 
Volksgarten
o.J.
Beton
--
Springbrunnen
Allmeind / Fenchern o.J.
Seewerkalk --
Weidebrunnen 

  

[1] de Quervain (1954-1983): Steine an historischen Bauwerken